Die Meister des Geschäftsbereichs in Transilvanien und im Banat

Ziarul Financiar, die wichtigste Business-Zeitschrift in Rumänien,zusammen mit dem
Investmentfond Enterprise Investors, Banca Comercială Română, dem Beratungs- und
Auditunternehmen PriceWaterhouseCoopers und der Triple Helix Stiftung, haben in Cluj
(= Klausenburg) die dynamischsten Unternehmen der Region Transilvanien und Banat
belohnt.
Die Prämien Meister im Geschäftsbereich werden an Unternehmen gewährt
entsprechend der Entwicklung des Umsatzes, des Nettogewinns, der Mitarbeiterzahl
und der Solidität des Unternehmens. Ausgewählt werden nur profitable Unternehmen,
die im Besitz von lokalen Geschäftsleuten sind und mindestens 10 Beschäftigte haben.
Die Studie von PwC im Ramen des Projektes Meister im Geschäftsbereich
berücksichtigt finanzielle Leistungen für 1300 Unternehmen, die im Jahr 2013
Bruttogewinn verzeichnet hatten mit mehr als 10 Mitarbeitern. Diese Auswahl wurde
aus den 3000 größten rumänischen Unternehmen (nach Umsatz) getroffen und basiert
auf die Daten des Handelsregisters.
Die Prämien wurden in zwei Gruppen und zwar nach Umsatz verliehen: unter und bzw.
über 70 Mio RON (umgerechnet ca. 15 Mio EUR)
Eine der Gewinner in der Umsatzkategorie bis 70 Mio RON ist:

GRUP ENERGOINSTAL SA (Cluj)
Das Unternehmen, spezialisiert auf die Ausführung von Sanitär-, Heizungs- und
Lüftungsanlagen, verzeichnete 2013 einen Umsatz von 35 Mio RON, um 58 % größer
gegenüber dem Vorjahr und einen Nettogewinn um 464 % größer verglichen zum Jahr
2012.

diploma